Christus im Alten Testament – Jesus in 1. Mose 1

Jesus hat seine Jünger gelehrt, ihn im Alten Testament zu suchen. In diesem Artikel will ich beginnen Jesus in 1. Mose 1 zu finden. Bist du dabei?

Christus im Alten Testament
Quelle: Pixabay, public domain.

o. Einleitung: Jesus Christus im Alten Testament suchen

Beim aktuellen Bibelleseprojekt habe ich mir vorgenommen auf Jesus im AT zu achten. Jesus lehrte seine Jünger ja das Alte Testament in Bezug auf ihn zu lesen:

Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden,

Johannes 3,14

Ihr sucht in der Schrift, denn ihr meint, ihr habt das ewige Leben darin; und sie ist’s, die von mir zeugt;

Johannes 5,39

Wenn ihr Mose glaubtet, so glaubtet ihr auch mir; denn er hat von mir geschrieben.

Johannes 5,46

Jesus Jünger Johannes verstand ihn und begann deshalb sein Johannesevangelium als Auslegung zu 1. Mose 1,1! Ich will diese Spur weiterverfolgen und ohne viele weitere einleitende Worte mit allen Jesusliebhabern, Jesus in 1. Mose 1 suchen.

Es macht Sinn die Bibelstellen nachzulesen.

1. Am Anfang schuf Jesus Himmel und Erde (1. Mose 1,1)

Mit 1. Mose 1,1 muss nicht weit lesen, um Jesus zu finden. Im Neuen Testament wird häufig deutlich gesagt, dass alles durch Jesus entstanden ist:

Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und Gott war das Wort. Dasselbe war im Anfang bei Gott. Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist.

Johannesevangelium 1,1-3. Lutherübersetzung. Vgl. Joh 1,10

Denn in ihm ist alles geschaffen, was im Himmel und auf Erden ist, das Sichtbare und das Unsichtbare, es seien Throne oder Herrschaften oder Mächte oder Gewalten; es ist alles durch ihn und zu ihm geschaffen. Und er ist vor allem, und es besteht alles in ihm.

Kolosserbrief 1,16-17

Christus ist gemeint, wenn gesagt wird: „Am Anfang hast du, Herr, alles geschaffen. Die Erde und die Himmel, alles ist das Werk deiner Hände.

Hebräer 1,10 nach Hoffnung für alle

Wow! Jesus ist der Schöpfer! Vgl. Sprüche 8,22-31; 1. Korinther 8,6.

Jesus in 1. Mose 1
Jesus das Licht?! Bildquelle: Pixabay, public domain

2. Jesus das wahre Licht (1,3-5)

Jedes Mal wenn ich den Schöpfungsbericht lese, stolpere ich über Tag 1. Wie kann Gott Licht und Zeit schaffen, wenn er erst am vierten Tag Sonne, Mond und Sterne schafft? Ich glaube mittlerweile, dass dieser scheinbar unlogische Umstand bewusst vorhanden ist, um uns zum Denken anzuregen.

Gottes Wort behauptet, dass Gott das Licht in den ersten drei „Tagen“ aus einer anderen Quelle als der Sonne scheinen ließ.

Interessanterweise endet Gottes Wort auch so! Die Bibel beginnt und endet mit einer vollkommenen Welt, die mit Licht, aber ohne Sonne erfüllt ist (vgl. Offb 22,5). Ein paar Verse vorher wird deutlich, wer das Licht ist:

Und die Stadt bedarf keiner Sonne noch des Mondes, dass sie ihr scheinen; denn die Herrlichkeit Gottes erleuchtet sie, und ihre Leuchte ist das Lamm.

Offenbarung 21,23

Du hast es schon erwartet 😉 Ich glaube Jesus versteckt sich hier in den Versen 1. Mose 1,3-5, um als wahres Licht entdeckt zu werden!

Jesus sprach: Ich bin das Licht der Welt!

Johannes 8,12

Vergleiche Jesaja 9,1; 42,6-7; 60,19-20; 1. Johannes 1,5; 2,8…

3. Jesus im Plural bei der Schöpfung des Menschen (1. Mose 1,26)

„Und Gott sprach: Lasset uns Menschen machen …“

1. Mose 1,26

Die Mehrzahl ist auffällig. Im Gegensatz zu Vers 29 wird bei der Schöpfung des Menschen bewusst die Pluralform verwendet! Gott hat sich hier schon als dreieiner Gott angedeutet!

Einige Belege für die Schöpfung durch Jesus habe ich unter 1. bereits genannt.

4. Der Mensch nach Jesus Bild geschaffen (1. Mose 1,27)

„Und Gott schuf den Menschen zu seinem Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn;“

1. Mose 1,27

Gott schafft den Menschen nach seinem Ebenbild. Ich glaube: Der Mensch ist ursprünglich nach Jesus Vorbild geschaffen worden.

Nach dem Sündenfall sollen die Kinder Gottes wieder ins Ebenbild Gottes zurück verändert werden (vgl. z.B. 2. Korinther 3,18 oder Kolosser 3,10!).

Dabei ist Jesus Christus das wahre Ebenbild Gottes:

… daß sie nicht sehen das helle Licht des Evangeliums von der Herrlichkeit Christi, welcher ist das Ebenbild Gottes.

2. Korinther 4,4

Er ist das Ebenbild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene vor aller Schöpfung.

Kolosser 1,15

Vgl. Epheser 4,24

Unser neuer Leib im Himmel wird auch das Bild Jesu haben (vgl. 1. Korinther 15,47+49). Hier in 1. Mose 1,27 sehe ich eine gewisse Parallele dazu.

Weiteres zu Jesus in 1. Mose 1

Wenn du noch weitere Anspielungen oder Hinweise auf Jesus in 1. Mose 1 kennst, dann lass es es mich bitte in einem Kommentar wissen. Ansonsten interessiert mich natürlich auch eure Meinung zu meinen Gedanken.

Wem die Einleitung zur Thematik nicht reicht, dem sei der einleitende Artikel von Sergej Pauli empfohlen.

Ich freue mich auf den zweiten Teil: Jesus in 1. Mose 2.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Hallo Voktor,

    hier ein Link zu einem Video, das zwar in englisch ist, aber eine faszinierende Auslegung von Jesus in Genesis 1,1 enthält. Gott segne deinen Blog.
    https://youtu.be/RmnUkNT55gU
    Eduard Martens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.