„Die Bibel chronologisch lesen“ (Bibellesemethoden Teil 2)

In diesem Artikel liest du über die Bibellesemethode „Die Bibel chronologisch lesen“. Du erfährst einiges über die Vor- und Nachteile und bekommst ein paar Tipps für diese Methode.

Pixabay, public domain

Im erste Teil der Bibellesemethoden-Reihe ging es um die bekannteste Methode: „Die Bibel vom Anfang bis zum Ende lesen“. Im zweiten Teil soll es um die Methode gehen, die Bibel chronologisch zu lesen! Chronologisch bedeutet nichts anderes, als in richtiger Reihenfolge zeitlich geordnet.

1. Die Bibel chronologisch lesen

Die vielen Bücher der Bibel sind zum großen Teil nicht nach ihrem Alter oder der Zeit der in ihnen beschriebenen Ereignisse, sondern nach anderen Kriterien wie Textgattung (z.B. Propheten zu Propheten) und Länge des Buches angeordnet worden. In den Bibelbüchern selbst gibt es manchmal auch keine zeitliche Angabe. So kann es dem Bibelleser ohne Angaben von Zeit und Ort zum jeweiligen Buch (z.B. in Studienbibeln) schwer fallen etwas richtig zu verstehen oder einen Gesamtüberblick über das Alte Testament und auch über das Neue Testament zu bekommen. Für manche Leser ist dies selbst mit Studienbibel schwer.

Da unser Gehirn es hilfreich findet die Ereignisse historisch einordnen zu können, ist die Bibellesemethode des chronologischen Lesens der Bibel entstanden. Diese Methode kommt nicht ohne die Hilfe eines Bibelleseplans aus! D.h. jemand musste vorher die Arbeit machen und die jeweiligen Bücher und Kapitel sortieren. Viele Pläne sind zeitlich (durchlesen in einem Jahr) orientiert – was nicht unbedingt (gut) sein muss.

Das Ziel dieser Methode ist es, einzelne beschriebene Ereignisse geschichtlich besser einordnen zu können und ein geschichtliches Gesamtverständnis zu entwickeln.

2. Vorteile dieser Bibellesemethode

Jede Bibellesemethode hat Vorteile und Nachteile, derer man sich bewusst sein sollte. Die Vorteile der Methode die Bibel chronologisch zu lesen sind:

  1. Einzelne Kapitel der Bibel und einige Bibelbücher werden durch die geschichtliche Einordnung besser verständlich. Dies ist meines Erachtens der größte Vorteil dieser Methode. Interessant sind z.B. die Einordnung der Propheten in die Geschichte der Könige (AT) und die Einordnung der apostolischen Briefe in die Apostelgeschichte (NT). Gerade der geschichtliche Hintergrund macht manche Texte verständlich oder zeichnet ihre Besonderheit aus.
  2. Ein weiterer großer Vorteil ist der klarere geschichtliche Überblick, der dadurch entstehen kann. Gottes große Geschichte mit uns Menschen ist spannend und ehrt Gott!
  3. In dieser Methode liest man die ganze Bibel durch. Da das ganze Wort Gottes Bedeutung für uns hat, ist es auch notwendig die ganze Bibel zu lesen.

Diese Methode eignet sich (mit Einschränkungen – siehe Nachteile) für Bibelleser, die keinen geschichtlichen Überblick haben, aber dieses Grundverständnis gerne gewinnen wollen. Es ist auch für diejenigen interessant, die die Bibel bisher nur einfach von vorne bis hinten gelesen haben.

Chronologisch die Bibel lesen – einen Überblick gewinnen! Pixabay, public domain

3. Nachteile die Bibel einfach von Anfang bis Ende zu lesen

Auf der anderen Seite hat diese Bibellesemethode auch einige schwerwiegende Nachteile:

  1. Die Stärke dieser Bibellesemethode zahlt sich meines Erachtens nur wirklich aus, wenn man ein paar Hilfsmittel wie eine Studienbibel und einen Überblick über die geschichtlichen Epochen bzw. Hauptereignisse hat. Diese fehlen leider bei den meisten chronologischen Bibelleseplänen.
  2. Es ist und bleibt ein ziemlich oberflächliches Lesen. Diese Methode sieht keine Zeit zum Vertiefen vor.
  3. Diese Bibellesemethode ist für manche Leser sehr herausfordernd, weil es lange Bibelabschnitte und aufeinanderfolgende Bibelbücher gibt, die schwierig verständlich sind. Viele Leser geben bei dieser Bibellesemethode auf.
  4. Es ist für die heutigen Leser aufgrund der zeitlichen Distanz viel schwieriger das Alte Testament zu verstehen. Man sollte das Alte Testament vom Neuen Testament her lesen.
  5. Diese Bibellesemethode ist mit Hilfe eine Bibelleseplans nicht aufwendig oder kompliziert, kann aber problematisch sein, wenn man seinen Plan nicht dabei hat oder verliert.

Für Wenigleser, die um ihre Undiszipliniertheit wissen, würde ich von dieser Bibellesemethode abraten. Es kann sehr schwierig für sie werden, diese Methode durchzuhalten. Für diese Lesegruppe würde ich andere Methoden empfehlen, die noch im Blog behandelt werden.

4. Tipps für diese Bibellesemethode

Aufgrund dieser Nachteile sollte man die folgenden Tipps beherzigen, wenn man diese Bibellesemethode anwenden will:

  • Man sollte sich die Mühe machen und vor dem chronologischen Lesen der Bibel einen geschichtlichen Überblick mit Hilfe von biblischer Literatur erarbeiten und beim Lesen mitverfolgen (undetailiertes Beispielbild unten).
  • Um die Stärken dieser Methode voll auszuspielen, sollte man geschichtlich zusammenhängende Texte in möglichst kurzer Zeit lesen. Das können teils sehr umfangreiche Abschnitte sein. Aber es lohnt sich!
  • Bei dieser Bibellesemethode darf man sich nicht lange mit unverständlichen inhaltlichen Aussagen aufhalten. Es gilt das große Ganze und besonders die groben Entwicklungen verstehen zu wollen.
  • Erstlesern würde ich empfehlen im Neuen Testament anzufangen.
Überblick selbst erstellt, zur freien Verwendung.

5. Bibelleseplan um die Bibel chronologisch zu lesen

Für diese Bibellesemethode braucht man einen Bibelleseplan. Es gibt viele unterschiedliche zur Auswahl:

Es fällt auf, dass die Anordnung der Bücher und Kapitel teilweise unterschiedlich ausfällt 😉 Ich finde die Pläne, wo selbst die Psalme der jeweiligen Zeit zugeordnet werden, am Besten.

6. Feedbackmöglichkeit

Hast du Erfahrungen mit dieser Bibellesemethode? Dann schreib mir einen Kommentar. Welche Vorteile und Nachteile siehst du dabei?

Das Beitragsbild ist auch von Pixabay mit public domain Rechten.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.