Wie lese ich die Bibel effektiver?

In unserer Zeit muss alles effektiv sein. In diesem Artikel erfährst du, was es bedeutet die Bibel effektiv zu lesen und wie du die Bibel effektiver liest!

Pixabay, Public Domain

1. Was bedeutet es die Bibel effektiv zu lesen?

„Wie lese ich die Bibel effektiv?“ ist eine typische Frage unserer Zeit. Alles muss effektiver laufen. Wir sind immer am Optimieren! Dieses Anliegen hat häufig seine Berechtigung. Zeit ist sehr wertvoll und wir wollen sie gut nutzen. Christen wollen sie gut zu Gottes Ehre nutzen.

Allerdings sollten wir den Trend auch mal kritisch hinterfragen. Warum optimieren wir wirklich? Warum und wozu wollen wir etwas effektiver gestalten? Diese grundsätzlichen Fragen kann ich hier nicht weiter verfolgen.

Wenn das Bibellesen effektiver gestaltet werden soll, muss zunächst gefragt werden, was effektiver überhaupt bedeutet. Effektiver ist etwas generell ja, wenn etwas wirksamer oder nutzbringender ist. Aber was bedeutet das fürs Bibellesen? Das Bibellesen ist ja keine Tätigkeit wie Wäsche waschen oder Schreiben. Bei diesen Tätigkeiten sind die Gründe und Ziele meist klar. Aber aus welchen Gründen oder mit welchen Zielen lesen wir die Bibel? Nur wenn wir die Gründe und Ziele genau verstehen, können wir uns die Frage stellen, wie wir das effektiver tun können.

2. Worum sollte es uns beim Bibellesen eigentlich gehen?

Viele Menschen (und leider auch viele Christen) lesen die Bibel, um sie gelesen zu haben. Es ist eine Pflicht (von außen oder sich selbst auferlegt), der sie um ihres Gewissens nachgehen. Diese Gruppe hat kein Interesse die Bibel effektiver zu lesen – sie freuen sich, wenn sie das Bibellesen irgendwie schaffen.

Andere sehen erfolgreiches Bibellesen darin, irgendwann die ganze Bibel durchgelesen zu haben oder regelmäßig die Bibel durchzulesen. Für sie sind Bibellesepläne wichtig. Effektiver Bibellesen bedeutet für sie eigentlich effizienter zu lesen.

Doch beim Bibellesen sollte es ja eigentlich nicht um das Lesen oder eine reine Pflichterfüllung gehen. Wir wollen als Kinder Gottes durch das Lesen der Bibel etwas Neues verstehen oder lernen. Durch den Bibeltext wollen wir uns persönlich angesprochen fühlen. Gottes Gedanken sollen uns bewegen. Wir wollen lernen und verändert werden! Letztlich wünschen wir uns von Gott angesprochen zu werden und eine tiefe und lebensverändernde Begegnung mit Gott zu haben! Oder?

Doch auch das ist kein Selbstzweck. Die Auswirkungen des Bibellesens sind und sollen sehr vielfältig sein! Veränderung von unserem Denken, Reden, Handeln und Sein. Erkenntnis der Größe Gottes. Weisheit für das Leben. Es können viele Ziele für das Bibellesen aufgezählt werden. Doch was ist das letztendliche Ziel? Gott verrät uns:

Das Endziel aller Unterweisung aber ist Liebe aus reinem Herzen und aus gutem Gewissen und aus ungefärbtem Glauben.

1. Timotheus 1,5

Das deckt sich mit der Zusammenfassung von Gottes Willen durch Jesus in dem Doppelgebot der Liebe (Matthäus 22,37-40). Alle Zurüstung durch Gottes Wort müsste diesem Willen Gottes dienen. Für Christen sollte es deshalb das entscheidende Ziel des Bibellesens sein, Gott und unsere Mitmenschen mehr und besser lieben zu können. Wenn das nicht mittelfristig passiert, läuft etwas verkehrt.

Oder ist dein Anliegen beim Bibellesen wichtiger oder besser?

(Man kann es das Endziel auch noch anders zusammenfassen – z.B. mit der Endabsicht Gottes durch alles geehrt zu werden. Das ist richtig und sehr wichtig. Ich glaube allerdings, dass die Liebe primär im Fokus der neutestamentlichen Autoren steht.)

Bibel effektiver lesen
Pixabay, Public Domain

3. Wie kann ich die Bibel effektiver lesen?

Wenn mir das Endziel klar vor Augen ist, Gott und Menschen mehr zu lieben, dann kann ich fragen, was mir helfen kann die Bibel effektiver zu lesen.

Da das Bibellesen ein vielschichtiger Prozess ist, kann ich sie auf mindestens vier verschiedenen Ebenen optimieren:

3.1 Unsere Beziehungen pflegen

Da es beim christlichen Glauben in erster Linie um unsere Beziehungen zu Gott und unseren Mitmenschen geht, müssen diese auch beim Thema Bibellesen bedacht werden:

  1. Ungeklärte Dinge bzw. Sünde (auch zu Menschen) belasten unsere Gottesbeziehung und erschweren effektives Bibellesen. Wenn wir gewinnbringend die Bibel lesen wollen, sollten wir unsere Gottesbeziehung durch Bitte um Vergebung und Anbetung pflegen! Eine intakte Gottesbeziehung fördert effektives Bibellesen und das effektive Bibellesen fördert unsere intakte Gottesbeziehung. Manchmal ist es auch notwendig eine Sache mit einem anderen Menschen in Ordnung zu bringen.
  2. Wir glauben nicht einem Denksystem oder einem Buch, sondern einem persönlichen Gott, der durch sein Wort zum Segen oder zum Fluch reden kann. Deshalb sollten wir Gott im Gebet darum bitten, dass Gott uns begegnet und wir verstehen und Veränderung erfahren. Nur durch das Wirken des Heiligen Geistes kann das Bibellesen zum Gewinn für uns werden (vgl. Joh 16,13 & 1Kor 2,14). Lasst uns Gott darum bitten!
  3. Nimm die richtige Einstellung zu Gottes Wort ein: Du setzt dich nun unter Gottes Wort! Sie hat die Autorität, die Gott hat: Gott redet mit dir! Die Bibel darf nie zu einem reinen Studienobjekt werden. Sie ist Gottes lebendiges und wahres Wort. Nimm die Haltung der Unterordnung und des Gehorsams ein! Mach dir bewusst, dass Gottes Wort wertvoller als alle Schätze dieser Welt ist. Sei erwartungsvoll und voller Freude und Wertschätzung!

Je besser deine Gottesbeziehung ist und je mehr du Gott und deine Mitmenschen liebst, desto effektiver ist auch deine Bibellese (und andersherum).

3.2 Den Bibeltext besser verstehen

Um effektiver Bibel zu lesen muss der Bibeltext zunächst besser verstanden werden. Die Gefahr ist groß den Text schlecht, gar nicht oder nicht entsprechend der ursprünglichen Absicht des Autors zu verstehen. Hier sind ein paar Tipps, um den Bibeltext leichter zu verstehen:

  • Lies ist die Bibel möglichst dann, wenn du aufmerksam und konzentriert lesen kannst.
  • Benutze eine gute Bibelübersetzung! Sie muss verständlich und textnah sein. Meine Empfehlungen sind die Neue Evangelistische Übersetzung, NeueLuther 2009 / Luther21 oder Schlachter 2000.
  • Benutze eine Bibelübersetzung, die du nicht von klein auf kennst, sonst überliest du vieles einfach.
  • Vergleiche den gelesenen Abschnitt oder einen schwierigen Vers in verschiedenen Übersetzungen. Am einfachsten kannst du das im Internet tun (z.B. auf www.bibleserver.de).
  • Lies am Besten das ganze Bibelbuch durch, um ein Gesamtverständnis zu bekommen. Das bewahrt vor Missinterpretation einzelner Aussagen oder Abschnitte.
  • Nutze Studienbibeln oder gute Kommentare, um schnell Erläuterungen oder Erklärungen zum Bibeltext zu bekommen. Es gibt viele gute Hilfen, aber leider auch viele schlechte.
  • Schreibe Zusammenfassungen oder Gliederungen zu dem Bibelabschnitt, den du gelesen hast. Das hilft enorm sich auf das Wesentliche des Textes zu fokussieren.

Als zufällig aufgeschlagenes Beispiel möge 1. Timotheus 5,3 dienen: „Ehre die Witwen, welche wirklich Witwen sind.“ Was ist in diesem Vers gemeint? Der Bibelübersetzungsvergleich und das Lesen im Zusammenhang machen deutlich: Es war Timotheus Aufgabe dafür zu sorgen, dass die Witwen, die von niemandem im Lebensunterhalt unterstützt werden können, von den anderen Gemeindemitgliedern versorgt werden.

3.3 Die grundlegenden Wahrheiten des Textes leichter entdecken

Nach dem Verstehen des Textes müssen die universalen Wahrheiten des Textes entdeckt werden. Es genügt ja nicht, zu verstehen, was z.B. ein Paulus den Galatern damals geschrieben hat. Wir sollten fragen, was das für alle Christen zu jeder Zeit bedeutet. Folgende Fragen können dir dabei helfen, die grundlegenden Wahrheiten eines Bibeltextes leichter zu entdecken:

  1. Was lehrt uns der Bibeltext über Gott? Welche Rolle spielt Gott im Abschnitt oder Buch? Ist das übereinstimmend mit Aussagen und Offenbarungen Gottes in anderen Bibelbüchern?
  2. Was lehrt uns der Bibelabschnitt über uns Menschen? Wie ist unser menschliches Herz? Gibt es diese Lehre auch an anderen Orten der Bibel?
  3. Welches Verhalten wird positiv, welches negativ beschrieben? Wie sieht Liebe zu Gott oder Mitmenschen aus oder wie sieht sie nicht aus?
  4. Welche Aussagen des Textes sind universal gültig?

Parallelstellen, Biblische Theologien, Dogmatiken oder auch Ethiken können sehr hilfreich bei diesem Schritt sein.

In unserem Beispiel 1. Timotheus 5,3 können wir in Übereinstimmung mit anderen Bibeltexten festhalten: 1. Gott sorgt sich um die Notleidenden seines Volkes. Er ist ein fürsorglicher Vater. 2. Es ist die Aufgabe der Gemeinde und unsere persönliche Verantwortung notleidende Geschwister finanziell oder ganz praktisch zu unterstützen.

3.4 Die Wahrheiten von Gottes Wort besser anwenden

Zuletzt kommt der häufig schwierigste Schritt: Die entdeckten Wahrheiten sollten in das eigene Leben hineinreden. Hier wird es besonders spannend!

  • Welche Bedeutung hat jede einzelne Wahrheit für mein Leben konkret? Welche Auswirkungen sollte sie haben?
  • Bin, denke, rede und glaube ich dementsprechend oder wo ist das nicht der Fall?
  • Warum ist das nicht der Fall und wie kann sich das ändern? Was kann ich heute ändern?
  • Welche Bedeutung haben die Wahrheiten für meine Mitmenschen? Wo muss ich aktiv werden?

Es ist hilfreich verschiedene Lebensbereiche wie Finanzen, Freizeitgestaltung, Reden, Umgang mit Menschen bezüglich der Wahrheiten durch zu denken.

Bei unserem Beispiel muss sich jeder dann ganz persönlich z.B. folgenden Fragen stellen: Vertraue ich der Fürsorge meines himmlischen Vaters? Wie zeigt sich das? Unterstütze ich meine notleidenden Geschwister? Wie viel meines Geldes gebe ich? Wer ist oder könnte überhaupt in welcher Not sein? Welche soziale Verantwortung nimmt meine Gemeinde wahr? Wen sollte ich heute besuchen oder kontaktieren?

Bibel effektiver lesen
Pixabay, Public Domain

4. Fazit: Wie ich die Bibel effektiver lese

Um die Bibel effektiver zu lesen, gibt es keine guten Abkürzungen. Es gibt zahlreiche Hilfen und Tipps. Aber das Verständnis der Bibel und unsere Veränderung erfordern Denkarbeit. Doch es lohnt sich!!!

Um die Bibel effektiver zu lesen, übe diese drei Schritte ein:

  1. Durch Beobachtung und Analyse des Textes besser verstehen: Was sagt er nach dem Willen des Autors aus?
  2. Die grundlegenden Wahrheiten des Textes leichter entdecken: Welche biblischen Lehren werden hier entfaltet oder angesprochen?
  3. Die Wahrheiten von Gottes Wort besser anwenden: Welche Auswirkungen sollten die Wahrheiten in meinem Leben haben?

Andachtsbücher oder Auslegungen können kurzfristig eine große Hilfe sein, aber jedes Kind Gottes sollte unmittelbar Gottes Wort lesen und auf ihn hören! Mit den Jahren erschließt sich einem die Bibel immer mehr und Gott verändert uns im Denken, Fühlen, Tun und Sein durch das Lesen der Bibel. Wer sich darauf einlässt, lernt aufgrund von Gottes Liebe in Jesus zu uns auch Gott und Mitmenschen immer mehr zu lieben!

Ich wünsche dir viel Weisheit deine Bibel immer effektiver zu lesen!

Ich freue mich immer über Rückmeldungen zu meinen Artikeln. Wenn er dir geholfen hat, du angeregt wurdest oder etwas ganz anders siehst, hinterlasse mir doch einen Kommentar.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.